Schuppen beim Hund bekämpfen und vorbeugen

Dein Hund hat Schuppen und Du willst ihm schnell dabei helfen wieder gesund zu werden? Wir haben für Dich die wichtigsten Infos & Tipps zur Behandlung dieser Hautkrankheit zusammen gestellt. Erfahre hier die Ursachen für die Schuppenbildung und wie Du die Krankheit effektiv bekämpfen und vorbeugen kannst.

Schuppen beim Hund: Ursachen

Hund wird beim Tierarzt auf Schuppenbildung untersucht

Schuppenbefall regelmäßig kontrollieren

Speziell im Herbst und Winter ist trockene Raumluft oft ein Auslöser für Schuppen beim Hund. Aber auch Verhaltensprobleme, Stoffwechselstörungen, Parasiten und Allergien können eine mögliche Ursache für die Hautkrankheit sein. Hunde im fortgeschrittenen Alter können leichter erkranken als junge Hunde.

Es gibt übrigens zwei Arten von Schuppen: Weiße Schuppen (Seborrhe genannt), bedingt durch trockene Haut. Und große, gelbe Schuppen, die aufgrund zu hoher Talgproduktion entstehen. Diese Schuppenart haftet sehr fest an und ist schwieriger zu entfernen.

Schuppen im Fell erkennen

Schuppen im Hundefell

Die weißen Schüppchen schimmern durchs Fell

Wie Du auf dem Foto siehst, sind die Schüppchen wirklich schwer zu erkennen. Sogar bei weißen Schuppen auf schwarzem Fell muss man ganz genau hinsehen. Untersuche Deinen Hund am besten an verschiedenen Körperstellen und schaue Dir ausgebürstetes Fell genau an. Sind darin weiße oder gelbe Punkte enthalten? Fahre ruhig auch mal mit der Hand gegen den Strich Deines Hundes und schaue Dir die Haut genau an.

Schuppen kann man übrigens auch „riechen“. Denn Dein Hund entwickelt bei Schuppenbefall einen stärkeren Eigengeruch als normalerweise.

Schuppen effektiv bekämpfen und vorbeugen

Im Winter und Herbst kannst Du mit einem Wasserbehälter an der Heizung die Luft in Deinen Wohnräumen befeuchten. Kläre bitte mit Deinem Tierarzt ab, ob Dein Vierbeiner unter Futtermittelallergien und / oder Vitaminmangel leidet. Eine Futterumstellung bewirkt oft Wunder!

Ganz wichtig zur Bekämpfung von Schuppen ist eine gute, regelmäßige Fellpflege. Wir empfehlen Dir dafür unsere Cofix® Spezialbürsten, mit denen Du Schuppen ganz einfach absaugst und die Haut wunderbar massierst. Das fördert die Zellerneuerung und beugt weiterer Schuppenbildung vor. Schaue Dir dazu bitte auch unser kurzes Video an:

Sehr trockene Hautstellen kannst Du zusätzlich mit einer Fettsalbe behandeln. Wenn Dein Hund ölige Schuppen hat, solltest Du ihn baden und mit einem Bio-Hundeshampoo waschen. Bitte benutze keine 2 in 1 Produkte oder Chemie-Keulen! Grundsätzlich solltest Du Schuppen bei Hunden immer in Absprache mit Deinem Tierarzt bekämpfen.

Konsequenzen bei Schuppenbefall

Schuppiges Fell neigt schnell zum Verknoten und Verkleben. Schnell können auch kahle Stellen im Fell entstehen und der Hund leidet unter Juckreiz. Mit dieser Hautkrankheit ist also nicht zu Spaßen und sie sollte unbedingt richtig behandelt werden! Genau wie der Mensch, leidet auch der Hund sehr unter seinen Hautschuppen und den damit einhergehenden Unannehmlichkeiten.

Bekämpfe die Schuppen daher jetzt! Und werde sie für immer los! Wir wünschen Dir viel Erfolg dabei und stehen bei weiteren Fragen zu den Schuppen und deren Behandlung mit unseren Hundebürsten gerne zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.